„Die Helden des Olymp – das Haus des Hades“

von Rick Riordan; Band 4

Wenn du nicht willst, dass dir Inhalte aus vorherigen Bänden verraten werden, dann lies bitte zuerst die Bände 1 bis 3.

„Percy und Annabeth haben es mit ihren Freunden durch Luft und Wasser bis nach Rom geschafft. Doch nun steht alles auf dem Spiel: Die Erdgöttin Gaia und ihre Armee aus Riesen können sie nur aufhalten, wenn sie die Tore des Todes von beiden Seiten gleichzeitig verschließen. Gut, dass Percy und Annabeth ohnehin durch einen Felsschlund in die Unterwelt gestürzt sind, da können sie gleich auf die Suche nach ihnen gehen. Und ihre Freunde müssen die oberirdische Seite der Tore finden. Werden sie es rechtzeitig schaffen und den Untergang des Olymps verhindern?

„Helden des Olymp – das Haus des Hades“ schließt direkt an „Helden des Olymp – das Zeichen der Athene“ an. Deshalb nur der Klappentext.

Dieses Buch war atemberaubend. Auch im vierten Band wurde abwechselnd aus der Sicht der sieben Halbgötter erzählt. Obwohl die sieben getrennt waren, haben sie allerlei Aufgaben und Abenteuer überstanden. Auch die Entwicklung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen. Man erkennt, dass jeder einzelne der sieben Protagonisten von Band zu Band „mächtiger“ wird, indem er/sie lernt, besser mit seinen/ihren Fähigkeiten umzugehen. Auch die Zusammenarbeit und die Freundschaft zwischen den Protagonisten hat mir sehr gut gefallen. In Band 3 haben sich gegenseitig teilweise noch nicht gekannt, aber die Freundschaft und Verbindung der Mitglieder der Argo II wird von Abenteuer zu Abenteuer immer stärker und tiefer. Es gab sowohl lustige und herzerwärmende als auch traurige und ernste Zeilen. Die Mischung ist wunderbar gelungen. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sterne.

„Helden des Olymp – das Haus des Hades“ ist der vierte Band der „Helden des Olymp“ Reihe von Rick Riordan. Es erschien 2014 im Carlsen Verlag, hat 621 Seiten (Hardcover) und kostet 18,99 €. Du kannst es unter der ISBN 978-3-551-55604-2 finden.