„Save You“

von Mona Kasten; Band 2

Da dies die Rezension des zweiten Bandes ist, empfehle ich dir, den ersten Band zuerst zu lesen, da dir sonst wichtige Handlungselemente des ersten Bandes vorweggenommen werden könnten.

„Du hast mir das verdammte Herz rausgerissen. Und ich hasse dich dafür. Aber ich liebe dich auch, und das macht das ganze so viel schwieriger.“

„Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so tiefe Gefühle wie für James. Und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück – als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen. Vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen…“

Ruby fühlt sich total elend. Alles ist ihr egal, selbst zur Schule will sie erstmal nicht gehen. Da sie dort anderen Menschen begegnen muss, die sie nicht sehen will. Sie dachte, dass James und sie alles schaffen können. Doch als sie erfährt, dass James´ Mutter gestorben ist und sich seine Unberechenbarkeit zeigt, merkt Ruby, dass ihre Liebe nie eine richtige Chance hatte. Die beiden kommen aus zu unterschiedlichen Welten. Doch sie kann James nicht vergessen. Während dieser sich bemüht, Ruby zurückzugewinnen, stellt sie sich die Frage, ob sie ihr Herz erneut auf die Probe stellen kann.

Der zweite Band schließt an den ersten an. Er spielt ca. 3 Tage später und beginnt aus der Sicht Lydias und Embers. Durch die beiden wird die Problematik, die sich am Ende des ersten Bandes angedeutet hat, deutlich. Der Leser wird, wie ich finde, vorsichtig an die Gefühlswelt der Protagonisten Ruby und James herangeführt. Im gesamten Buch folgen immer wieder einzelne Kapitel, die aus der Sichtweise von Lydia oder Ember erzählen. Mir haben diese Einblicke gut gefallen, da man tiefer in die Geschichte sinkt und gleichzeitig auch kleine Nebenstorys erlebt, die gut in die gesamte Erzählung integriert sind. Embers Geschichte hat mir jedoch nicht ganz so gut gefallen, da sie ein wenig eintönig und auf ein paar wenige Charakterzüge von ihr reduziert war. Die Hauptstory, was zwischen James und Ruby vorgefallen ist, ist sehr gut beschrieben und sprachlich gestaltet, dass man es hautnah mitempfindet und bei mir auch das ein oder andere Tränchen geflossen ist. Das Buch war insgesamt emotional sehr aufwühlend. Einerseits ist es sehr traurig, andererseits gibt es auch humorvolle Seiten, bei denen man das ein oder andere Schmunzeln nicht verkneifen konnte. Der Schreibstil war sehr flüssig und hat mich tief berührt. Insgesamt fand ich die Entwicklung der Beziehung zwischen James und Ruby jedoch ein wenig in die Länge gezogen, da man sich in etwa vorstellen kann, worauf es hinausläuft. Besonders liebgewonnen habe ich jedoch Lydia. Ihre Entwicklung hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ruby hat sich dagegen meiner Meinung nach nicht viel weiterentwickelt. Es hat für mich an einigen Stellen den Anschein gehabt, sie hätte einzelne Charakterzüge, die sie eigentlich im ersten Band ausgemacht haben, aufgegeben. James Entwicklung hat mir allerdings wieder gut gefallen, da seine „Mir-ist-alles-egal“-Haltung eher abgenommen hat und er dafür begonnen hat, mehr um verschiedene Dinge, vor allem aber Ruby, zu kämpfen. Das Ende des Buches hat mich mit einem Fragezeichen im Kopf zurückgelassen, da ich diese Wendung absolut nicht kommen gesehen habe und sie auch so urplötzlich kam. Für mich hat dies eher so gewirkt, als hätte man nach etwas gesucht, was wieder das typische Drama bei New-Adult Romanen erzeugt. Das Buch endet wieder mit einem Cliffhanger. Dennoch gebe ich dem Buch 3,5 von 5 Sternen.

„Save You“ ist der zweite Band der Maxton-Hall-Reihe von Mona Kasten. Es erschien 2018 im LYX Verlag. Es hat um die 400 Seiten, kostet 12,90 € und du kannst es unter der ISBN 978-3-7363-0624-0 finden.

„Save Me“

von Mona Kasten; Band 1

„Sie kommen aus unterschiedlichen Welten und doch sind sie füreinander bestimmt

Geld, Luxus, Partys, Macht – all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß – etwas, was den Ruf von James´ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James – und ihr Herz – schon bald keine andere Wahl…

Ruby liebt es, ihren Tag zu strukturieren. Sie führt akribisch ihren Kalender, um nichts zu vergessen und alles rechtzeitig fertigzustellen. Nichts überlässt sie dem Schicksal. Doch als sie ihr Empfehlungsschreiben für ein Studium in Oxford abholen möchte, erfährt sie etwas, das ihr bisheriges geordnetes Leben sehr durcheinander wirft. Dabei achtet sie doch darauf, Schule und Privatleben zu trennen. Denn nur durch ihren Fleiß und ihren Willen hat sie es an das Maxton Hall College geschafft. James scheint sich im Gegensatz zu Ruby nicht für die Schule und seine Zukunft zu interessieren. Er geht auf Partys und lebt in den Tag hinein. Ruby kann es sich nicht leisten mit James gesehen zu werden und doch müssen sie miteinander auskommen. Es scheint als brauchen sie sich gegenseitig.

Mir hat das Buch gut gefallen. Ich muss gestehen, dass ich mich ein wenig davor gedrückt habe, das Buch zu lesen. Obwohl es mir von vielen guten Freunden empfohlen wurde und ich auch von anderen viel Gutes gehört habe, habe ich mich nicht so richtig rangetraut. Einerseits habe ich noch nichts in diese Richtung gelesen und war mir unsicher, ob es etwas für mich ist. Andererseits, weil mich der Klappentext nicht so ganz überzeugen konnte. Mir war unklar, wie eine solche Art Geschichte an Tiefe und Spannung gewinnen kann und nicht kitschig oder zu klischeehaft wird, dass es mir gefällt. Ich muss sagen, das Buch hat mich überzeugt. Es war meiner Meinung nach zwar an manchen Stellen klischeehaft, aber nicht so sehr, dass es mich gestört hat. Die anderen Elemente haben das Klischeehafte sehr gut aufgefangen und integriert, sodass es mir gut gefallen hat. Ruby war mir aufgrund ihres Organisationsfabel direkt sympathisch, schade fand ich jedoch, dass sie im Verlauf ein klein wenig von ihrem ursprünglichen Charakter verloren hat, den man auf den ersten Seiten des Buches kennenlernt. Bei James bin ich mir bis jetzt nicht sicher, ob ich ihn mögen soll oder nicht. Einerseits ist er mir sehr sympathisch, auf der anderen Seite wollte ich ihn an manchen Stellen im Buch einfach nur eine Ohrfeige verpassen… 😅 Ich konnte das Buch bis weit über die Hälfte hinaus nicht aus der Hand legen, danach wurde es ein wenig schleppender. Im Großen und Ganzen fand ich die Geschichte gut gelungen und bin auf die folgenden Bände gespannt. Ich gebe dem Buch deshalb 3,5 von 5 Sternen.

„Save Me“ ist der erste Band der „Maxton Hall Trilogie“ von Mona Kasten. Es erschien 2018 im LYX Verlag, kostet 12,90 € und hat 410 Seiten. Du kannst es unter der ISBN 978-3-7363-0556-4 finden.