„Seelenwanderer“

aus „Chronik der dunklen Wälder“

von Michelle Paver; Band 2

Achtung! Da dies der zweite Band der Reihe ist, enthält diese Rezension Spoiler des ersten Buches, daher solltest du erst „Wolfsbruder“ lesen.

„Dunkel sind die Wälder 6000 Jahre vor unserer Zeit, dunkel und voller Gefahren…

Eine seltsame Krankheit hat die Waldbewohner befallen, bei denen Torak lebt, seitdem er den dämonischen Bären getötet hat. In der Hoffnung, ein Heilmittel zu finden, macht Torak sich auf an die Küste, in eine Welt, die er nicht kennt und deren Wurzeln er doch in sich trägt. Nicht alles ist, wie es scheint – ein Verrat wird sein Leben für immer verändern.“

Obwohl Torak eine Heimat bei dem Rabenclan gefunden hat, fühlt er sich dennoch nicht zu Hause. Als dann auch noch eine seltsame tödliche Krankheit auftaucht beschließt er, sich allein auf den Weg zu machen, ein Heilmittel zu finden. Dabei trifft er auf Menschen unterschiedlicher Art, die es nicht immer gut mit ihm meinen. Zum Glück sind Renn und sein Rudelgefährte Wolf auf dem Weg, ihn zu suchen und ihn zu unterstützen. Ob es Torak gelingt ein Heilmittel zu finden und die Krankheit zu bekämpfen?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da Torak sich weiterentwickelt hat und nicht mehr der leicht verängstigte 12-jährige Junge ist, den man im ersten Band kennengelernt hat. Er hat Vertrauen zu Renn gefasst und trifft seine Entscheidungen selbstbewusster und bestimmter. Wie bereits in „Wolfsbruder“ sind einige Sequenzen aus der Sicht von Wolf, dem tierischen Begleiter Toraks, geschrieben. Auch Wolfs Verhalten hat sich seinem Alter entsprechend angepasst. Renn, die sich mit Torak angefreundet hat, macht sich auf Grund seines Verschwindens Sorgen und folgt ihm. Dabei wirkt sie ab und an nicht so selbstbewusst und selbstsicher, wie man es von ihr gewohnt ist. Dennoch hat mich das nicht so sehr gestört, da ich ihr Verhalten auf ihre Sorge um Torak bezogen habe. Hinten im Buch gibt es zwei Karten, was angesichts der Handlungsorte hilfreich ist. Die Grundidee dieses Buches fand ich sehr interessant und war sehr überrascht in welche Richtung sich alles entwickelt hat. Ich habe die Reihe vor Ewigkeiten schon mal gelesen und trotzdem hat es sich angefühlt, als würde ich das Buch zum ersten Mal lesen und entdecken. Manche Wendungen hatte ich echt nicht mehr auf dem Schirm… Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

„Seelenwanderer“ ist der zweite Band der „Chroniken der dunklen Wälder“-Reihe von Michelle Paver. Das Buch erschien als deutschsprachige Ausgabe 2006 im cbj Verlag. Die englische Originalausgabe „Chronicles of Ancient Darkness – Spirit Walker“ erschien 2005. Die deutsche Taschenbuchausgabe (2009) findest du unter der ISBN 978-3-570-21990-4, hat 320 Seiten und kostet 7,95€.

„Wolfsbruder“

„Chronik der dunklen Wälder“

von Michelle Paver; Band 1

„Dunkel sind die Wälder 6000 Jahre vor unserer Zeit, dunkel und voller Gefahren…

Der 12-jährige Torak erhält von seinem sterbenden Vater den Auftrag, den Berg des Weltgeistes zu suchen. Nur so kann die böse Macht aufgehalten werden, die in den Wäldern für Schrecken und Angst sorgt. Zusammen mit einem Wolfsjungen macht sich Torak auf den Weg durch die geheimnisvolle und gefährliche Wildnis.“

Ein Dämon bedroht den großen dunklen Wald. Torak muss seinen sterbenden Vater zurücklassen, flieht vor diesem und trifft dabei auf einen Wolfsjungen, den er kurze Zeit später Wolf tauft. Auf eine unerklärliche Weise versteht er ihn. Die beiden werden Gefährten und machen sich auf den Weg den Berg zu suchen. Dabei stoßen sie auf den Rabenclan, der zuerst misstrauisch ist. Zusammen mit Renn, einem Mädchen in Toraks Alter, geht die Suche weiter.

„Wolfsbruder“ hat mir sehr gut gefallen. Torak wirkt trotz seines jungen Alters sehr erwachsen, obwohl sein Vater im Sterben liegt. Renn erlebt man zunächst als verschlossen, aber hilfsbereit. Die kurzen Einblicke in Wolfs (Name des tierischen Gefährten Toraks) Gedanken geben dem Buch einen humorvollen Touch. Man erfährt viel über das Leben der Steinzeitmenschen und deren Beziehung zur Natur. Der Schamanen-Kult spielt auch eine Rolle. Mir hat besonders gut gefallen, wie sich die Beziehung zwischen Renn und Torak entwickelt hat. Insgesamt hatte das Buch eine gute Mischung aus Spannung und Informationen. Ich bin gespannt wie es in den folgenden Bänden mit den Beiden weitergeht und was sie erleben werden. Ich empfehle es für LeserInnen, die historische Fiktion gemischt mit Fantasy mögen. Ich gebe 4 von 5 Sternen.

„Wolfsbruder – Chronik der dunklen Wälder“ ist der erste Band der sechs-teiligen Steinzeit-Saga von Michelle Paver. Erschienen ist das Buch erstmals 2004 auf Englisch. Die deutsche Ausgabe erschien 2005 zum ersten Mal im cbj Verlag. Du findest das Buch unter folgender ISBN 978-3-570-21961-4. Ich habe es als Taschenbuchausgabe, welche 6,95 € kostet.