Up-date: „Spooktober – Tag“

Hier das Up-date zum Tag, den ich Anfang Oktober hochgeladen habe. Hinter der jeweiligen Aufgabe findest du die Bücher, welche die Aufgaben beantworten. Da ich in einem Monat zeitlich nicht 24 verschiedene Bücher lesen konnte, bzw. kann, werden einige Bücher mehrfach genannt. Dadurch kommt es aber auch vor, dass einige Aufgaben nicht beantwortet wurden.

Viel Spaß!

  1. Der Titel beginnt mit „O“. Ich habe „Opal“ von Jennifer L. Armentrout gelesen. Das ist der dritte Band der „Obsidian“-Reihe.
  2. Der Protagonist hat eine Katze. In „Silber“ hat die Protagonistin Liv dadurch, dass sie mit ihrer Familie zu dem Freund ihrer Mutter zieht, eine Katze. Eigentlich ist es ein Kater, aber ich denke das sollte auch zählen.
  3. Es spielt im Wald. In „Shelter“ gab es eine Szene, die in einem Wald stattgefunden hat.
  4. Die Charaktere tragen Verkleidungen oder Kostüme.
  5. Das Buch beginnt mit einem Mord. „Zimmer 19“ von Mark Raabe. Es wird ein Video abgespielt, auf dem ein vermeintlicher Mord gezeigt wird. Ob der Film echt ist, wer der Täter ist und was es mit dem kryptischen Satz am Ende des Videos auf sich hat, musst du selbst lesen. Hinweis: „Zimmer 19“ ist der zweite Band einer Trilogie, kann aber meiner Meinung nach unabhängig vom ersten Band gelesen werden.
  6. In dem Buch bewirkt die Hexe Chaos.
  7. Das Buch hat dich die ganze Nacht wachgehalten. „Zimmer 19“. Wer kennt die spannenden Stellen in Krimis oder Thrillern nicht. Wenn man nicht aufhören kann zu lesen, weil sich eine Unterbrechung gerade nicht anbietet, obwohl man am nächsten morgen früh raus muss…
  8. Das Buch hat ein orangenes oder schwarzes Cover. Bei mir hat „Silber-das zweite Buch der Träume“ ein schwarzes Cover, da ich alle drei Bände in einem Schuber besitze.
  9. Die Charaktere besuchen einen Friedhof. In „Love & Gelato“ wohnt die Protagonistin auf einem Friedhof. Der Friedhof gehört zu einer Gedenkstätte für gefallene Amerikaner aus dem zweiten Weltkrieg.
  10. Das Buch hat dich erschreckt/verschreckt. „Shelter“, das neue Buch von Ursula Poznanski, behandelt ein extrem aktuelles Thema und hat mich dementsprechend erschreckt. Aber nicht, weil irgendetwas wirklich gruseliges passiert ist, sondern die Thematik wirklich ernst zu nehmen ist und Augen öffnen kann.
  11. Ein Buch mit einem Vollmond.
  12. Ein Buch mit einem Totenkopf auf dem Cover.
  13. Ein von einem Freund ausgeliehenes Buch. „Zimmer 19“. Mir wurde der erste Band „Schlüssel 17“ von einer Freundin empfohlen. Sie hat mir das Buch auch ausgeliehen.
  14. Es spielt in einer magischen Welt.
  15. Ein Charakter verschwindet.
  16. Es spielt in einem Spukhaus.
  17. Ein Zauber(spruch) geht schief.
  18. Mit einem Kürbis auf dem Cover.
  19. Eine Romanze so süß wie Bonbons. Die Entwicklung von Ren und Linas Beziehung zueinander war angenehm und süß, aber nicht klischeehaft oder nervig.
  20. Spielt an Halloween.
  21. Ein Buch basierend auf oder inspiriert durch true crime.
  22. Der Protagonist ist kein Mensch oder ein Halb-Mensch. In „Opal“ ist die Protagonistin Halb-Alien-halb-Mensch. Wie es dazu gekommen ist,
  23. Ein Buch welches im Oktober erschienen ist. Ich habe „Shelter“ von Ursula Poznanski gelesen. „Shelter“ erschien am 13.10.2021.
  24. Eine Buch-Club Auswahl.

Die Rezensionen zu den gelesenen Büchern folgen in den nächsten Wochen. Wie üblich jeden Sonntagabend.

„Spooktober – Tag“

#4

Eine Reading-Challenge basierend auf den Themen „Oktober“ und „Halloween“.

Ich habe mir für den Oktober etwas besonderes überlegt. Ich werde versuchen die Aufgaben, die du unten siehst, im Oktober zu erledigen. Das heißt ich lese Bücher und versuche das, was unten steht, bei der Auswahl der zu lesenden Bücher zu beachten. Am Ende des Monats gibt es ein Up-date, wie es gelaufen ist. Du kannst gerne mitmachen. Viel Spaß im Spooktober. 🎃

  1. Der Titel beginnt mit „O“.
  2. Der Protagonist hat eine Katze.
  3. Es spielt im Wald.
  4. Die Charaktere tragen Verkleidungen oder Kostüme.
  5. Das Buch beginnt mit einem Mord.
  6. In dem Buch bewirkt die Hexe Chaos.
  7. Das Buch hat dich die ganze Nacht wach gehalten.
  8. Das Buch hat ein orangenes oder schwarzes Cover.
  9. Die Charaktere besuchen einen Friedhof.
  10. Das Buch hat dich erschreckt/verschreckt.
  11. Ein Buch mit einem Vollmond.
  12. Ein Buch mit einem Totenkopf auf dem Cover.
  13. Ein von einem Freund ausgeliehenes Buch.
  14. Es spielt in einer magischen Welt.
  15. Ein Charakter verschwindet.
  16. Es spielt in einem Spukhaus.
  17. Ein Zauber(spruch) geht schief.
  18. Mit einem Kürbis auf dem Cover.
  19. Eine Romanze so süß wie Bonbons.
  20. Spielt an Halloween.
  21. Ein Buch basierend auf oder inspiriert durch true crime.
  22. Der Protagonist ist kein Mensch oder ein Halb-Mensch.
  23. Ein Buch welches im Oktober erschienen ist.
  24. Eine Buch-Club Auswahl.

„Book Tag – Mid-Year-Book-Freakout-Tag“

Part #3

Entdeckt habe ich diesen Tag auf YouTube. Ich habe mir gedacht, dass es interessant wäre, zu sehen, welche Bücher ich in diesem halben Jahr schon gelesen habe. Ob Highlights oder Flops dabei waren und wie das zweite Halbjahr aussehen könnte und noch mehr. Wenn du möchtest, kannst du die Fragen natürlich auch für dich beantworten. Viel Spaß.

  1. Welches Buch war dein bisheriges Jahreshighlight? „Ich und die Walter Boys“ von Ali Novak. Ich könnte stundenlang über dieses Buch schwärmen, aber ich belasse es bei folgender Aussage: Mein absolutes Lieblingsbuch. Ich habe das Buch schon mindestens zwei Mal gelesen, bevor ich diesen Blog gestartet habe und dennoch war es, als ich es dieses Jahr gelesen habe, ein Highlight.
  2. Welche (Reihen-) Fortsetzung fandest du bisher am besten? Die gesamte „Helden des Olymp“-Reihe von Rick Riordan, da diese im selben Universum wie Percy Jackson spielt, an die Reihe angeknüpft ist und somit für mich als Fortsetzung gilt.
  3. Eine Neuerscheinung, die du lesen wolltest, aber bisher noch nicht geschafft hast? „Vanitas – Rot wie Feuer“ von Ursula Poznanski. Dieses Buch ist der dritte Band und kam Anfang April raus. Da ich aber die beiden ersten Bände noch nicht gelesen habe, dauert das mit diesem dritten Band wahrscheinlich noch ein wenig. Das Buch steht auf meiner Wunschliste mit Priorisierung ganz weit oben, da ich bisher alle Ursula Poznanski Bücher, die ich gelesen habe, geliebt habe.
  4. Auf welche Neuerscheinung im 2. Halbjahr freust du dich am meisten? Auf den siebten Band der „Alea Aquarius“-Reihe von Tanya Stewner. Ich habe bisher Band 1 bis 4 gelesen, dann die Erscheinung von Band 5 und 6 verpasst und jetzt bei meiner Recherche gesehen, dass der siebte Band im Oktober erscheint. Jetzt frage ich mich natürlich, was in den zwei mir noch fehlenden Bänden passiert ist, dass noch ein siebter folgt. Ich werde es herausfinden.
  5. Welches Buch hat dich bisher am meisten enttäuscht? Diese Frage zu beantworten ist schwer. Denn bisher hatte ich immer Glück und habe nur Bücher gelesen, die ich gut bis fantastisch fand. Aber da ich eines auswählen möchte, nehme ich „Küstenmorde“ von Nina Ohland, da dieser Krimi ein paar Längen hatte, die mich ein wenig gestört haben, und einzelne Abschnitte verwirrend waren. Dennoch hat es 3 von 5 Sternen von mir bekommen, was eine gute Bewertung ist.
  6. Welches Buch war bisher die größte Überraschung? „Save Me“ von Mona Kasten. Ich wusste grob, um was es geht und habe von vielen gehört, dass sie das Buch beziehungsweise die Reihe lieben. Aber ich habe mir nicht vorstellen können, dass ich das Buch mit einer, ich sage mal „einfachen Grundstory“, mögen könnte. Auch wenn ich „nur“ 3,5 von 5 Sternen vergeben habe, konnte ich den Hype vieler verstehen. Es war sehr angenehm zu lesen.
  7. Dein/e neue/r Lieblingsautor/in? Mona Kasten, auch wenn ich bisher nur die ersten beiden Bücher ihrer Maxton-Hall Trilogie gelesen habe. Ich fand ihren Schreibstil sehr angenehm und bin nur so über die Seiten geflogen. Ich möchte einfach noch mehr ihrer Geschichten lesen und dadurch vielleicht neue Wohlfühlbücher entdecken.
  8. Dein neuer fiktionaler Schwarm? Ganz klar Leo Valdez aus „Helden des Olymp“ von Rick Riordan. Auch wenn er nicht neu ist, da ich die Reihe schon mal gelesen habe, aber er ist und bleibt mein fiktionaler Schwarm, da ich seinen Humor einfach liebe und auch seinen Einfallsreichtum, wenn es um das Bekämpfen von Monstern jeglicher Art geht, sehr mag.
  9. Dein neuer fiktionaler Lieblingscharakter? Xemerius, der Dämon aus der „Edelstein“-Trilogie von Kerstin Gier. Seine liebevolle, humorvolle und freche Art muss man einfach liebhaben. Xemerius konnte so manche anderen Fantasy-Bücher auflockern.
  10. Ein Buch, das dich zum Weinen gebracht hat? Ich hatte in diesem Lesehalbjahr zwei Bücher, die mich zum Weinen gebracht haben. „Save You“ von Mona Kasten und „Ich und die Walter Boys“ von Ali Novak. Ich werde nicht genauer darauf eingehen warum, weil es spoilern könnte.
  11. Ein Buch, das dich glücklich gemacht hat? „Ihr mich auch“ von Pia Herzog. Das Buch beinhaltet eine Freundschaftsgeschichte, die unter die Haut geht. Mich hat das Buch glücklich gemacht, da es Werte vermittelt, die ich sehr wichtig finde.
  12. Das optisch schönste Buch, das dieses Jahr bei dir eingezogen ist? Erst einmal muss ich zugeben, dass bei mir dieses Jahr sehr viel mehr Bücher eingezogen sind als in den Jahren davor. Im Januar dieses Jahres ist die „Bücher der Lügenwahrheiten“-Trilogie von Rose Snow bei mir eingezogen. Mittlerweile gibt es die Reihe auch als Taschenbuch mit einem anderen Cover, welches ich persönlich nicht so schön finde.

„Book Tag – Spring has sprung“

Part #2

Diesen Book Tag habe ich etwas abgewandelt. Er kommt ursprünglich aus dem englischsprachigen Raum.

  1. Blumen: Alle Blumen blühen wieder. Wähle ein Buch, welches eine Nacherzählung auffrischt: Ich nehme „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusatz. Hierin erlebt unsere Protagonistin Liesel den Nationalsozialismus. Humorvoll wird es an einigen Stellen dadurch, dass die Geschehnisse aus der Perspektive des Todes geschildet werden.
  2. Süßigkeiten: Wähle ein Buch, das du als süße Belohnung empfindest: Ich wähle „Jungs sind wie Kaugummi – süß und leicht um den Finger zu wickeln“ von Kerstin Gier. Es geht um Sissi, die eine turbulente Teenagerzeit durchlebt.
  3. Allergien: saisonale Allergien bringen unsere Augen zum Tränen. Wähle ein Buch aus, das dich zum Weinen gebracht hat: „Offline ist es nass, wenn´s regnet“ von Jessi Kirby. Es war eine emotionale Achterbahn. Mehr Informationen kannst du meiner Rezension auf diesem Blog entnehmen.
  4. Frühjahrsputz: Altes raus und neues rein. Wähle ein Buch, das du demnächst aussortieren möchtest: „Der magische Wunschzauber – Selina im Land der Sonnenkönigin“ von Carol Barton. Unsere Protagonistin Selina reist zur Sonnenkönigin, um einen Prinzen zu retten.
  5. Frühlingsferien: es ist die perfekte Zeit für ein Abenteuer. Wähle ein Buch mit einem Roadtrip: Ich wähle „Love & Luck“ von Jenna Evans Welch. Unsere Protagonistin Addie besucht die Hochzeit ihrer Tante und findet sich dann mit ihrem Bruder auf einem Roadtrip durch Irland. Dieses Buch gibt es nur auf Englisch.
  6. Regenbögen: es fühlt sich so an, als sei der Frühling aus vielen Regenbögen gemacht. Wähle ein LGBTQ+ Buch aus. Leider habe ich aus diesem Genre noch kein Buch, aber ich werde mich in naher Zukunft mit diesem Thema mehr beschäftigen.
  7. Wähle ein Buch/ eine Buchreihe das/ die im Verlauf nicht besser wurde. Ich wähle die „Bernstein-Saga“ von Bernhard von Muecklich. Der erste Band hat mir sehr gut gefallen. Als ich dann den zweiten begonnen habe, bin ich nicht wirklich in die Geschichte reingekommen, weshalb ich diesen Band erst einmal abgebrochen habe. Vielleicht schaffe ich es aber in naher Zukunft, den zweiten Band zu lesen, um dann eventuell die beiden letzten Bände noch zu lesen. Wir werden sehen…

„Book Tag“

Part #1

Heute möchte ich etwas näher auf meine Bücher eingehen, die so in meinem Regal stehen, beziehungsweise die ich gelesen habe. Damit nicht nur Rezensionen auf meinem Blog zu finden sind, habe ich mir überlegt, dass ich die auf „BookTube“ und „Bookstagram“ bekannten Book Tag Formate ein wenig abwandeln werde. Ab und zu wird also ein Beitrag veröffentlicht, in dem ich, von Book Tags inspiriert, Fragen zu meinen Büchern beantworte. Fragen oder Challenges, wie zum Beispiel „Zeige ein Buch, das…“ oder „Do I have that book Challenge“, sind Teil dieser kurzen Beiträge. Ich hoffe es gefällt dir.

Ich starte meine Book Tag Reihe mit „Nenne ein Buch, das…“:

  1. …du in deiner Kindheit am häufigsten gelesen hast: Diese Frage zu beantworten ist schwer, aber ich habe die Liliane Susewind Reihe von Tanya Stewner geliebt.
  2. …du immer wieder lesen könntest: Das ist definitiv „Der Tiergarten reißt aus“ von Mira Lobe. Ein sehr altes Kinderbuch, aber so unglaublich humorvoll und niedlich, dass ich es einfach immer wieder lesen könnte.
  3. …du zuklappen musstest, um das zu verarbeiten, was passiert ist: Das war „Schwesternmord“ von Tess Gerritsen. Rezension hier auf dem Block. Ich muss dazu sagen, dass es mein erster Psychothriller war und ich vielleicht mit einem anderen Buch aus diesem Genre hätte starten sollen. Aber trotzdem war es gut. Ich denke auch heute noch manchmal darüber nach, was im Buch passiert ist…
  4. …dir eine fremde Kultur nähergebracht hat: „Das Rabenmädchen“ von Torill Thorstad Hauger behandelt nebenbei die nordische Mythologie.
  5. …deiner Meinung nach mehr Bekanntheit verdient: „Das Geheimnis des Kartenmachers“ von Rainer M. Schröder.
  6. …eine SuB – Leiche ist (SuB = Stapel ungelesener Bücher): „Der Adler der neunten Legion“ von Rosemary Sutcliff

Fortsetzung folgt…