„Silber – das zweite Buch der Träume“

von Kerstin Gier; Band 2

Da dies Band 2 ist, der auf den ersten Band aufbaut, bitte ich dich, dass du zuerst Band 1 liest. Sonst könntest du Teile der Handlung nicht verstehen.

„Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts…“

Silber – Das zweite Buch der Träume – Kerstin Gier | S. Fischer Verlage

Liv ist über beide Ohren verliebt und total glücklich. Doch Henry scheint ihr nicht vollkommen zu vertrauen. Warum nur? Liv möchte ihm helfen und eckt dadurch nicht selten bei ihm an. Doch als Mia mit dem Schlafwandeln beginnt, halten sie zusammen. Denn derjenige, der scheinbar Mia dazu bringt, schlafzuwandeln, ist ihr Feind. Und sie müssen so schnell wie möglich herausfinden, wer das ist. Bevor etwas schlimmes passiert. Aber nicht nur in der Traumwelt hat sie Probleme. Denn das Leben in einer Patchworkfamilie ist gar nicht so einfach. Vor allem, wenn die neue Schwester sie nicht wirklich leiden kann. Mit Grayson, ihrem neuen Bruder, versteht Liv sich allerdings sehr gut. Schafft sie es alle Probleme unter einen Hut zu bringen?

Ich habe mich beim Lesen sehr wohlgefühlt. Das lag vor allem an dem angenehmen Schreibstil und an Kerstin Giers unverwechselbaren Humor. Liv hat einen großen Haufen an Problemen und versucht diese geschickt zu lösen, wobei sie sich doch ab und an ein wenig dämlich anstellt. Aber diese Szenen haben das Lesen auch angenehm gestaltet. Wer mag es denn nicht, beim Lesen ab und an über die Handlung der Protagonistin oder des Protagonisten schmunzeln zu können? Der Schreibstil war locker, leicht und einfach verständlich. Selbst wenn ich mal einen Tag nicht lesen konnte, bin ich schnell in wieder in die Geschichte gekommen. Liv war mir sympathisch auch wenn ich ein oder zwei Handlungen von ihr, beziehungsweise ihre Reaktion auf ein oder zwei Geschehnisse, etwas übertrieben fand. Gleichzeitig habe ich mir auch gedacht, dass es einfach an Schlafmangel liegen kann. Da reagiert man meist etwas dramatischer als im ausgeschlafenen Zustand. Kenne ich selbst. 🙂 Den actiongeladenen und spannenden Teil der Geschichte fand ich abwechslungsreich in Bezug auf den Rest der Geschichte und das hat dem Buch noch mal etwas besonderes gegeben. Gut gefallen haben mir wieder die Einschübe des Tittle-tattle-Blogs. Und auch einige Wendungen im Buch waren überraschend. Da das Wetter leider immer schlechter wird, war es gemütlich, das Buch in eine dicke Kuscheldecke eingekuschelt, zu lesen. Es hat gut von diesem schlechten Wetter ablenken können und ein Wohlgefühl erzeugt. Jeder der Charaktere war einfach sehr liebenswert – ausgenommen die „Bösewichte“ natürlich- und das Buch konnte mich verzaubern und mich wunderbar träumen lassen. Achtung für alle die meine Spoilerwarnung am Anfang nicht ernst genommen haben: die nächsten Sätze solltet ihr wirklich nicht lesen, wenn ihr das Grundkonzept nicht kennt! Bitte! Ich habe abends oft über das Konzept mit diesem Traumkorridor und den Traumtüren nachgedacht. Ich würde es einerseits extrem cool finden, wenn es das wirklich gibt, andererseits auch irgendwie gruselig. Ich würde nicht wollen, dass man einfach in meine Träume spazieren könnte… Aber da gibt es ja auch noch Möglichkeiten, das zu verhindern. Vielleicht hast du deine Traumtür gefunden, dann kannst du gerne schreiben, wie sie aussieht. Spoilerende. Da mich das Buch gut unterhalten hat, vergebe ich 4 von 5 Sterne.

„Silber – das zweite Buch der Träume“ ist der zweite Band der „Silber“-Reihe von Kerstin Gier. Das Buch erschien 2014 im Fischer Jugendbuch Verlag. Es hat 416 Seiten, du kannst es unter der ISBN 978-3-8414-2167-8 finden und es kostet 19,99 € [D]. Die Angaben beziehen sich auf die Hardcoverversion (entommen, 12.10.2021: Silber – Das zweite Buch der Träume – Kerstin Gier | S. Fischer Verlage).

„Jungs sind wie Kaugummi – süß und leicht um den Finger zu wickeln“

von Kerstin Gier

„Sissi ist dreizehn, ziemlich frech, gnadenlos schlecht in Mathe – und unsterblich verliebt! Doch leider hat ihr Traumprinz nur Augen für ältere Mädchen „mit Erfahrung“. Also setzt sie Himmel und Erde und noch dazu ihren Sandkastenfreund Jakob in Bewegung, um sich a tempo gefühlsechte Informationen zum Thema zu beschaffen.“

Sissi ist chaotisch, rebellisch und schlecht in Mathe. Ein Nachhilfelehrer soll ihr dabei helfen, die Noten in Mathe wieder gerade zu biegen. Doch das wird zum Problem. Sissi verliebt sich Hals über Kopf und weiß gar nicht, wie das mit dem Küssen so funktioniert. Sie versucht so viele Informationen wie möglich zu sammeln. Als dann auch noch die neue Mitschülerin Alyssa auftaucht, die jedem Jungen den Kopf verdreht, wird es erst so richtig schwierig. Alles scheint kompliziert zu sein. Ob Sissi doch noch ihr Glück findet und das Chaos um sie herum beseitigen kann, musst du selbst herausfinden.

Die Geschichte um Sissi ist humorvoll und leicht geschrieben, sodass man schnell durchkommt. Das Buch eignet sich gut für zwischendurch, zur Entspannung oder als Abwechslung zu Büchern, die vom Wortschatz komplizierter sind. Sissi, eigentlich Elisabeth, hat einen eigensinnigen Charakter und bringt sich selbst in Schwierigkeiten, obwohl sie nur für Gerechtigkeit sorgen möchte. Das hat sie meiner Meinung nach sympathisch gemacht. Jeder Charakter, der in dem Buch auftritt, ist einzigartig und unterscheidet sich durch bestimmte Verhaltensweisen oder Sprachmuster. In der Geschichte wird die erste Liebe thematisiert und richtet sich daher eher an jüngere Leser. Aber auch älteren Leser kann die Geschichte gefallen, man sollte nur im Hinterkopf behalten, dass das Verhalten der Protagonistin ihrem Alter entsprechend gestaltet ist. Mit 13 Jahren denkt man doch anders als mit 18 oder älter. Wie schon gesagt, ist das Buch eine gute Abwechslung, welches sich innerhalb weniger Stunden lesen lässt. Ich möchte gar nicht näher auf den Inhalt, die Thematik oder die Charaktere eingehen, da ich sonst Angst habe, zu viel vom Inhalt zu verraten. Verzeih mir also bitte die Knappheit. Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sternen.

„Jungs sind wie Kaugummi – süß und leicht um den Finger zu wickeln“ wurde von Kerstin Gier geschrieben und erschien 2014 im Arena Verlag. Es hat 200 Seiten, kostet 6,99 € und du kannst es unter der ISBN 978-3-401-50651-7 finden. Diese Angaben beziehen sich auf das Taschenbuch (Quelle: www.arena-verlag.de). Ich habe das Buch als e-book gelesen.

„Silber – das erste Buch der Träume“

von Kerstin Gier; Band 1

„Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.

Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.

Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen…“

Durch Zufall findet sich Liv Silber in einem langen Korridor mit vielen Türen wieder und trifft dort zufällig auf Grayson, ihren zukünftigen Stiefbruder, dem sie durch eine Tür auf einen Friedhof folgt. Das seltsame ist, sie weiß, dass sie nur träumt und doch scheint alles um sie herum so real. Als sie auf dem Friedhof dann auch noch auf Freunde von Grayson trifft und diese am nächsten Tag in der Schule Dinge über sie wissen, die sie nur im Traum gesagt hat, findet sie das, was vergangene Nacht passiert ist, sehr merkwürdig. Da Liv Rätsel liebt, beschließt sie, herauszufinden, was es mit diesen real wirkenden Träumen und dem Korridor voll Türen auf sich hat.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Kerstin Gier schreibt sehr humorvoll und verleiht ihren Charakteren so die notwendige Menge an Sympathie. Die Grundidee mit den Träumen hat mich sehr gefesselt und ich bin genauso neugierig wie Liv, herauszufinden, wie das alles funktioniert. Ich habe die Protagonistin Liv von Anfang an in mein Herz geschlossen. Ihr Humor und ihre selbstbewusste Art haben mir gut gefallen. Obwohl die vier Jungs, die eine große Rolle in dem Buch spielen, sehr sympathisch beschrieben wurden, haben mich nicht alle von ihnen überzeugt, charakterlich wirklich so zu sein, wie sie beschrieben werden. Welche ich meine, verrate ich an dieser Stelle jedoch nicht 😉 vielleicht findest du ja selbst heraus, wen ich meine. Der „Tittle Tattle Blog“, der den Klatsch der Schule zusammenfasst, war sehr amüsant und hat zu einer locker leichten Lesestimmung beigetragen. Die kleine Liebesstory, die sich im Verlauf des Buches entwickelt, war gut integriert, ein wenig zügig voranschreitend und an manchen Stellen auch sehr offensichtlich gestaltet, was mich persönlich jedoch nicht sehr gestört hat. Ich bin gespannt, was Liv in den nächsten Bänden noch so alles erleben wird, ob sie herausfindet, was es mit den realitätsnahen Träumen auf sich hat, und ob das Geheimnis gelüftet wird, wer sich hinter dem Pseudonym Secrecy, der oder dem Autor/in des „Tittle Tattle Blogs“, verbirgt. Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

„Silber – das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier ist der erste Band der „Silber“-Trilogie. Es hat ca. 411 Seiten, ist aus dem FJB Verlag und du kannst es unter der ISBN 978-3-8414-4008-2 finden.

„Smaragdgrün – Liebe geht durch alle Zeiten“

von Kerstin Gier, Edelsteintrilogie Band 3

Hinweis: Bitte lies zuerst „Rubinrot“ und „Saphirblau“, da der Klappentext und die Rezension spoilern könnten.

„Die Fäden, die der zwielichtige Graf von Saint Germain in der Vergangenheit gesponnen hat, ziehen sich nun auch in der Gegenwart zu einem gefährlichen Netz zusammen. Um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, müssen Gwendolyn und Gideon nicht nur auf einem rauschenden Ball im 18. Jahrhundert zusammen Menuett tanzen, sondern sich in jeder Zeit kopfüber ins Abenteuer stürzen…“

Gwendolyn hat Liebeskummer. Gideon hat seine Gefühle zu ihr scheinbar nur vorgespielt. Blöd nur, dass sie ausgerechnet mit ihm in der Zeit reisen muss, um die Gefahr, die vom Grafen von Saint Germain ausgeht, abzuwenden. Ein gebrochenes Herz ist dabei nicht sehr hilfreich.

Meiner Meinung nach ist dieser Band ein gelungener Abschluss der Trilogie. Gwendolyn und Gideon müssen noch einmal alles geben. es gibt Spannung und Action pur. Aber auch an Herzschmerz und humorvollen Abschnitten mangelt es nicht. Xemerius sorgt regelmäßig für witzige Zeilen. Ich habe ihn einfach unglaublich liebgewonnen. Mir hat es gut gefallen, dass Gwendolyn über die Reihe hinweg immer mehr Selbstbewusstsein entwickelt hat und bei vielen ihrer Handlungen auf ihr Herz hört. Ein klein wenig Kritik habe ich jedoch, da ich der Meinung bin, dass sie Gideon etwas zu schnell verzeihen hat. Allem in allem war „Smaragdgrün“ ein unglaubliches Finale. Ich kann gar nicht so viel sagen, da ich einfach keine Worte finde, um zu beschreiben, wie mir das Buch gefallen hat. Großartig ist eine gute Beschreibung, die allerdings auch sehr ungenau ist. 🙈 Meine Empfehlung: lies es selbst! Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

„Smaragdgrün“ ist der abschließende Band der Edelstein Trilogie von Kerstin Gier. Er erschien 2010 im Arena Verlag. Du findest das Buch unter der ISBN 978-3-401-06348-5, es kostet 19,99 € und hat 496 Seiten. Diese Angaben beziehen sich auf das Hardcover (Smaragdgrün | ARENA Verlag (arena-verlag.de)). Ich habe die Reihe als Sonderausgabe in einem E-Box (siehe: Liebe geht durch alle Zeiten | ARENA Verlag (arena-verlag.de)).

„Saphirblau – Liebe geht durch alle Zeiten“

von Kerstin Gier, Edelsteintrilogie Band 2

Hinweis: Bitte lies zuerst „Rubinrot“, damit dir nichts vorweggenommen wird.

„Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist vielleicht keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme Zum Beispiel die Welt retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. (Beides nicht wirklich einfach!) Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen allen Zeiten!“

Gwendolyn und Gideon kommen sich immer näher. Doch Liebesbeziehungen zwischen den Familien der de Villiers und den Montroses standen noch nie unter einem guten Stern. Die beiden müssen ihre Beziehung vor der Loge des Grafen von Saint Germain geheim halten. Doch das ist schwieriger als gedacht. Hinzukommt, dass Gwen herausfinden muss, welche Rolle sie in dem gefährlichen Kampf um Macht spielt und was ihre geheimnisvolle Magie, die „Magie des Raben“ ist. Xemerius, ein Wasserspeier-Dämon, steht ihr bei, ob es das Tanzen lernen mit ihrer Cousine Charlotte oder das Lösen der ganzen Geheimnisse und Rätsel ist.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Gwendolyn auf ihren Zeitreisen und in der Gegenwart zu begleiten war sowohl actionreich und spannend als auch romantisch. Es hat mir unglaublichen Spaß bereitet wieder in diese Welt eintauchen zu können und Gwendolyn und Gideon auf ihren Zeitreisen zu begleiten. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

„Saphirblau“ ist der zweite Band der Edelsteintrilogie von Kerstin Gier und erschien 2010. Du kannst es unter der ISBN 978-3401506012 finden. Ich habe „Saphirblau“ mit dem ersten und dritten Band zusammen im kindle-Format.

„Rubinrot – Liebe geht durch alle Zeiten“

von Kerstin Gier; Edelsteintrilogie Band 1

„Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie, das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!“

Die 16-jährige Gwendolyn lebt in London. Bisher ist ihre ganze Familie davon ausgegangen, dass Charlotte, ihre Cousine, etwas ganz Besonderes ist. Um was es sich dabei genau handelt, darüber wurde geschwiegen. Doch eines Tages stellt sich heraus, dass Gwendolyn in der Zeitreisen kann und nicht Charlotte. Gwendolyn weiß nicht, wie ihr geschieht. Auf einmal wird Großes von ihr erwartet, doch sie selbst ist dafür nicht vorbereitet. Gwen hat viele Fragen, bekommt jedoch keine Antworten. Zum Glück hat sie ihre beste Freundin Leslie, die ihr zur Seite steht. Aber dann ist da auch der gutaussehende Gideon, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da ich die Kombination zwischen Zeitreise und romantischen Elementen sehr gut gelungen finde. Kerstin Giers Idee der Möglichkeit in der Zeit reisen zu können ist sehr komplex, in sich jedoch schlüssig. Dadurch, dass man als Leser, genauso wie die Protagonistin, wenig über die Zeitreisen weiß, bleibt das Buch bis zum Ende spannend. Gwendolyn war mir direkt von Anfang an sympathisch und es fiel mir leicht mich in sie hineinzuversetzen. Zwischen den Kapiteln gibt es kleine Ausschnitte mit Informationen zu den Zeitreisenden. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

„Rubinrot“ ist der erste Band der „Edelstein – Trilogie“ von Kerstin Gier. Es erschien 2009 im Arena Verlag; ich habe es als Sonderausgabe im kindle -Format. Du kannst „Rubinrot“ unter der ISBN 978-3401506005 finden.